Lehrergewerkschaft und Reformen

Der Vorsitzende der Gewerkschaft der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen Jürgen Rainer will, dass die Gewerkschaft auch bei der Entwicklung (von Reformen?) miteinbezogen wird.

Ich denke, dass die Gewerkschaft hier ihre Kompetenzen weit überschreitet. Die Schule ist in erster Linie für die Schüler da und die gesamte Struktur muss sich an der optimalen Bildung der Kinder orientieren. Die Gewerkschaft sollte sich auf die eigentliche Rolle als Interessensvertretung der Lehrer konzentrieren. Wenn die Gewerkschaft auch bei Bildungsreformen mitentwickelt nimmt sie entweder ihre eigentliche Aufgabe nicht wahr oder verhindert schülerorientierte Reformen.