Warum sind so viele Schulabgänger nicht auf das Leben vorbereitet?

Eine neue Studie stellt die Frage: Warum können so viele Schulabgänger nicht sinnerfassend lesen und haben zu geringe Mathematik-Kenntnisse, obwohl ihre Schulnoten anderes sagen? Mehr als ein Drittel benötigt Nachhilfe in der Muttersprache und in Mathematik.

Der Leiter der Studie meint, dass an das Problem klinisch herangegangen werden muss, genauso wie Ärzte Patienten untersuchen. “Sobald wir die Schüler hierher bekommen, müssen wir diagnostizieren, dokumentieren und handeln. Wenn wir das richtige Rezept finden, um diese kritischen Wissenslücken zu füllen, können wir diese Jugendlichen eine neue Perspektive geben.”

Ziel und der Umfang der Studie, die jeden Schulabgänger evaluieren und die bisherige Schulkarriere exakt nachvollziehen soll, soll ein neues Paradigma schaffen, wie mit schwachen Schülern umgegangen werden soll. Der Schlüssel sollen kurze Tests sein, die gerade eingeführt werden um die Lücken im Leseverständnis der Schulabgänger zu identifizieren, die nicht in den Zeugnissen aufscheinen. Ein neuer Test für die Mathematikkompetenzen wird für den nächsten Herbst erwartet.

Die Möglichkeit, dass bei dieser Studie Häufungen von Schülern, die unter den Erwartungen bleiben, nicht nur bestimmten Schulen, sondern sogar einzelnen Klassen zugeordnet werden können, ruft die Lehrergewerkschaft auf den Plan. “Schüler kommen in die Schule mit einem Bündel an Problemen, von denen viele nicht einmal vom besten Lehrer gelöst werden könnten”, meint ein Führungsmitglied der Gewerkschaft.

Der Vizepräsident des Instituts, das die Studie durchführt entgegnet: “Es geht hier nicht um die Anprangerung von Lehrern, es geht um das Offenlegen der Probleme, die wir haben, um dann ehrliche Strategien zu entwickeln, um sie zu lösen. Wir würden es gerne einen Versuch nennen, den Lehrern zu helfen”.

Diese Geschichte könnte aus Österreich stammen. In Wahrheit habe ich sie heute in der Las Vegas Sun gelesen und handelt von High School Abgängern in Nevada. Die Parallelen sind aber augenscheinlich…

Ein Gedanke zu „Warum sind so viele Schulabgänger nicht auf das Leben vorbereitet?

  1. Pingback: anprangerung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.